Fortbildung für Lehrkräfte „Vielfalt erleben im Lebensraum Wasser“

Datum: 12. Mai 2020
Zeit: 14:30 – 17:00 Uhr
Ort: Immenstadt, Oberallgäu
Treffpunkt: Parkplatz Hallenbad, Allgäuer Str. 15

Thema:

An diesem praxisorientierten Nachmittag bestimmen wir aquatische Kleinlebewesen des Auwaldsees und der nahe gelegenen Iller. Für den Fang und die Bestimmung verwenden wir Kescher, Siebe, Becherlupen, Mikroskope und Bestimmungsmaterialien. Methoden zur Erfassung der Gewässerstruktur werden vorgestellt. Die biologische Vielfalt im Ökosystem Stehgewässer und Fließgewässer, sowie Einwirkungen des Menschen auf diese Lebensräume werden an diesem Tag thematisiert.

Beschreibung:

Bei der Fortbildung legen die Referenten neben der Theorie viel Wert auf das praktische Tun. Denken Sie daran, dass diese Fortbildung im Freien stattfindet (am See und Fluss). Gummistiefel sind sicherlich von Vorteil

Zielgruppe:

Grundschule, Mittelschule, Realschule und Gymnasium

Wer:

Oberallgäu-Kempten-Lindau, Staatliches Schulamt Referat Fortbildung, Missener Str. 2, 87509 Immenstadt Leitung: Oliver Scherm, (Fachberater Umweltbildung) und LBV, Monika Schirutschke (Diplombiologin)

Anmeldung:

Anmeldung über FIBS

Klassenzimmer Alpen wird ausgezeichnet

Datum: 19. Mai 2020
Ort: Breitenberg, Ostallgäu.

Thema:

Das Projekt „Klassenzimmer Alpen“ des LBV wird als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Die Würdigung nimmt der Bayerische Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber, im Rahmen einer Video-Botschaft vor. Die Auszeichnung wird an vorbildliche Projekte verliehen, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt in Deutschland einsetzen. Das Projekt „Klassenzimmer Alpen“ ist ein Bildungsprojekt das seit dem Jahr 2013 in Zusammenarbeit mit Grundschulen im Ober- und Ostallgäu läuft. Dabei untersuchen Schüler*innen innerhalb eines Schuljahres zu allen Jahreszeiten den Lebensraum Bergwiese oder ein alpines Fließgewässer. Unter Anleitung des LBV werden die Artenvielfalt, Ökosystemzusammenhänge und die menschlichen Einflüsse auf diese Lebensräume von den Schüler*innen erforscht. Das Projekt „Klassenzimmer Alpen“ wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert und von der Regierung von Schwaben fachlich begleitet. Die Förderung läuft im Rahmen des Bayerischen Biodiversitätsprogrammes 2030, welches den Schutz und die Förderung der Biologischen Vielfalt zum Ziel hat. Das Projekt hat die UN-Dekade-Fachjury nachhaltig beeindruckt. Neben der offiziellen Urkunde und einem Auszeichnungsschild erhält die Bezirksgeschäftsstelle Schwaben des LBV einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die Naturvielfalt steht. Ab Ende Mai 2020 wird das Projekt auf der Webseite der UN-Dekade in Deutschland unter www.undekade-biologischevielfalt.de vorgestellt.

Link: Artikel in der BR Mediathek