Bildungsziele

Indem sich Kinder intensiv und regelmäßig mit einem Lebensraum beschäftigen, wird ein nachhaltiger Lernerfolg und Selbstwirksamkeit angestrebt.

Genaues Betrachten, achtsamer Umgang mit Lebewesen, Dokumentation von Ergebnissen, Umgang mit Hilfsmitteln wie Becherlupe, Stereomikroskop oder Bestimmungsbuch sind konkrete Beispiele von Lerninhalten von Klassenzimmer Alpen. 

Nachdem die Kinder den Lebensraum Alpen erlebt und erforscht haben, erfahren sie auch Konflikte, die durch die anthropogene Nutzung entstehen können. Sie sollen dabei auch lernen, ihr eigenes Handeln zu hinterfragen. Ziel ist ein achtsamer Umgang mit Tieren, Pflanzen und dem Lebensraum Alpen im Allgemeinen, sowie eine Wertschätzung für die Kultur des Alpenraumes.

Durch das praktische Lernen in der Natur können Werte und Kompetenzen gut vermittelt werden. Hier ein paar Beispiele:


Wir Gefühl…
beim Arbeiten in Kleingruppen


Verantwortungsbewusstsein…
gegenüber dem eigenen Handeln


Offenheit…
Neues zu erleben und auszuprobieren


Motorische Kompetenzen…
beim Umgang mit Mikroskop, Fernglas


Kommunikation…
bei der Präsentation von Ergebnissen


Mut…
barfuß im Bach zu laufen, seine Meinung zu äußern